#

Viola (Bratsche)

© Kreismusikschule Bamberg

© Kreismusikschule Bamberg

Die Viola oder Bratsche ist gewissermaßen die Mutter der heute gebräuchlichen Streichinstrumente. Sie erhielt ihren Namen von ihrer früheren Bezeichnung „Viole da braccio“. Die Bratsche ist heute das Alt-Instrument der Streicherfamilie und steht eine Quinte tiefer als die Geige.

Die Saitenstimmung entspricht dem Cello, aber eine Oktave höher: c, g, d´ und a´. Notiert wird die Bratsche im Altschlüssel. Die Spielweise der Bratsche entspricht der Violine.
Die Bratsche hat einen eigenen weichen und ausdrucksvollen Ton, dessen Wärme viele Komponisten dazu bewogen hat, das Instrument – bevorzugt in langsamen Sätzen – mit besonderen Aufgaben zu bedenken. Vor allem im Orchester und in der Kammermusik sind Bratscher sehr gefragt.

Einstiegsalter und Voraussetzungen:
Einstiegsalter und Voraussetzungen entsprechen der Violine. Man kann direkt mit dem Violaspiel beginnen. Es ist nicht Voraussetzung Anfänge auf der Violine gemacht zu haben auch die Bratsche gibt es in verschiedenen Größen.

Nach oben