#

„Gloria in Excelsis Deo“ – Gelungenes Adventskonzert junger Künstler am 08. Dezember 2019 in der Pfarrkirche Frensdorf


©Martin Lechner

©Martin Lechner

Warme weiche Blechbläserklänge durchfluteten die Kirche Sankt Johannes der Täufer in Frensdorf. Das neu gegründete Tuba-Quartett unter der Leitung von Michael Botlik eröffnete das Adventskonzert der Kreismusikschule Bamberg mit einem Marsch aus Judas Maccabäus (G.F. Händel).

Auch die Gesangsklasse von Martina Hümmer war dabei. Erfrischend und ohne spürbare Aufregung interpretierte der Kinderchor „Im Dezember jedes Jahr“ (Reinhard Horn) und ein Hirtenlied aus Böhmen. Viel Gefühl zeigte Maria Will mit „Welch eine wundersame Nacht“ aus dem Musical „Weihnachten fällt aus“ von Peter Schindler. Mit dem Weihnachtslied Marche de rois aus der Provence ertönte die kräftige und bereits gut ausgebildete Stimme von Marie Gebert. Alle Gesangsbeiträge begleitete Beate Roux sicher und gefühlvoll am Klavier.

©Martin Lechner

©Martin Lechner

Fünfundzwanzig Gitarren entführten das Publikum ins 16. Jahrhundert. Unter der Leitung von Ina Hesse erklangen ein Ronde und ein Schäfertanz von Tielmann Susato und „When Daphne from fair Phoebus did fly“ (Anonymus). Wie so oft überzeugte das Gitarrenorchester mit rhythmischer Exaktheit und hervorragendem Zusammenspiel.

Alle Jahre wieder mit dabei das Blockflötenorchester unter der Leitung von Martina Pohl-Blaschko. Diesmal mit einer Fantasie über das französische Weihnachtslied „Hört der Engel helle Lieder“; souverän in den Übergängen und Intonationssicher auch bei schwierigen Harmoniefolgen überzeugten die jungen Bläser/innen.

©Martin Lechner

©Martin Lechner

Den Abschluss übernahm wie jedes Jahr das Streichorchester unter der Leitung von Josef Gentil, diesmal allerdings zusammen mit dem Blockflötenorchester. Es erklangen sieben Sätze aus „L’Organiste“ 12 Miniaturen von César Franck. Höchst interessant war hier der Klangfarbenwechsel der sich abwechselnden Streicher und Bläser und die Tuttipassagen, bei denen die Blockflöten deutlich hörbar blieben.

©Martin Lechner

©Martin Lechner

Nach einer kurzen Dankesrede und der Verabschiedung durch den Musikschulleiter Josef Gentil spielten und sangen alle beteiligten Künstler zusammen mit dem Publikum Engel haben Himmelslieder.

Das Adventskonzert bildete diesmal nicht nur den Abschluss des jährlichen Konzertreigens, sondern war diesmal auch gleichzeitig das Finale des Jubiläums „30 Jahre Kreismusikschule Bamberg“.

Weihnachtliches Konzert am 30. November 2019 in der Kirche in Litzendorf zur Einstimmung in den Advent
„Weihnachten nah und fern“ Weihnachtskonzert mit Liedern aus aller Welt am 11. Dezember 2019 in der Christuskirche Heiligenstadt
Nach oben