#

Beeindruckendes Jubiläumskonzert am 26. Mai 2019 in der Konzerthalle Bamberg


30 Jahre KMS Jubiläumskonzert 26.5.19 © Mader

30 Jahre KMS Jubiläumskonzert 26.5.19 © Mader

Die Kreismusikschule Bamberg besteht bereits seit 30 Jahren. Am Sonntag, 26. Mai 2019, wurde dies mit einem großen Jubiläumskonzert in der Konzerthalle Bamberg gebührend gefeiert. Passend zur gleichzeitig stattfindenden Europawahl wurde für die Geburtstagsfeier das Motto „Mit Musik durch Europa“ ausgelobt und das verbindende Element der Musik gefeiert.

Eröffnet wurde das Konzert mit „Fanfare and Flourishes“ von James Curnow, eine kunstvolle Verarbeitung der Eurovisionsmelodie, gespielt von ehemaligen Schülerinnen und Schülern, sowie Lehrkräften der Kreismusikschule. Gleich zu Beginn ein eindrucksvoller Beweis der guten Arbeit der Einrichtung schon über viele Jahre hinweg.

Im Anschluss danach hatten die jüngsten Schüler und Schülerinnen der Kreismusikschule ihren großen Auftritt. Es hatte sich ein großes Projektorchester aus Gruppen der Elementaren Musikpädagogik und JeKi-Gruppen formiert, die mit großer Freude musizierten, sangen und tanzten. Eindrucksvoll hier nicht nur die beispielhafte Zusammenarbeit vieler Musikschullehrkräfte, sondern auch die Kooperationen mit vielen Einrichtungen im Landkreis, wie Kindertagesstätten oder Grundschulen.

Nach einem Grußwort von Landrat Johann Kalb, der die Geschichte der größten Musikschule Oberfrankens kurz umriss, zeigten verschiedene Ensembles, die ganze Bandbreite an musikalischen Stilen und Instrumentengruppen. Klarinettenchor, Cello- und Harfenensemble, Blockflötenconsort, Gitarren-, Blas-, Akkordeon- und Querflötenorchester unterhielten die Zuschauer in der gut gefüllten Konzerthalle mit Melodien aus verschiedensten europäischen Ländern, von Griechenland bis Norwegen, von Spanien bis zur Ukraine. Immer mit dabei „Reisebegleiter“ Martin Neubauer, der mit der Unterstützung der beiden Schüler Emma Zenk und Jakob Stratmann, mal komisch, mal ernst aber immer äußerst unterhaltsam und kurzweilig durch das Programm führte.

Auch kleinere Ensembles und Solisten waren zu bestaunen, beispielsweise ein Klavierstück für fünf rechte Hände, des britischen Komponisten Michael Cornick, oder das eindrucksvolle „Präludium Nr. 1, e-Moll“ von Ney Rosauro für Marimba Solo, gekonnt vorgetragen von Felix Graser, Bundespreisträger bei Jugend musiziert.

Audida, der Erwachsenenchor der Musikschule fasste den Abend mit „Thank You for the Music“ der schwedischen Band ABBA noch einmal auf das Wesentliche zusammen, bevor das Musikschulorchester mit Klängen aus der Oper Carmen nach Frankreich reiste, wo sich die Reisebegleiter mit den Worten von Henry Wadsworth Longfellow verabschiedeten: „Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit“, welches die europäische Verbundenheit über alle politischen und sprachlichen Grenzen hinweg perfekt zum Ausdruck bringt.

Die beiden Musikschulleiter Josef Gentil und Raimund Krug bedankten sich in ihrer Rede bei allen Eltern, Mitwirkenden, Verwaltungs- und Lehrkräften, die die logistische Meisterleistung vollbracht hatten ein solches Mammutprojekt an einer dezentralen Musikschule auf die Beine zu stellen. Der große Aufwand hat sich aber in jedem Fall gelohnt und alle konnten ein zwar langes aber ebenso abwechslungsreiches Konzert genießen.

Musikalisch beendeten Publikum und Akteure ihre Reise durch Europa natürlich mit der Hymne „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven.

 

Bilder von der Veranstaltung finden Sie hier: 30 Jahre Kreismusikschule Bamberg Jubiläumskonzert 26. Mai 2019.

30 Jahre Kreismusikschule Bamberg Jubiläumskonzert 26. Mai 2019
„Komm ins Musikhaus“ – Info-Woche in der elementaren Musikerziehung
Nach oben