#

Erfolgssprudel aus Bad Kissingen


© Volker Werner

Während betagte Kurgäste das Heilwasser in Bad Kissingen schlürften, fieberten hunderte bayerische junge Musikerinnen und Musiker vom 7.-10. April der zweiten Runde des renommierten „Jugend musiziert“ Wettbewerbs entgegen. Auch diese Runde ging für die Kreismusikschüler überaus erfolgreich zu Ende. Es hat sich gelohnt! Allesamt kehrten sie mit Preisen zurück. Die beiden Schlagzeuger aus der Klasse von Joachim Mennig, Felix Graser und Max Kröner ertrommelten sich in der Wertung Drum-Set-Pop jeweils einen 2. Preis mit 22 Punkten.
In der Disziplin Gitarre-Pop erreichten Frederick Zapf in der Altersgruppe 3 mit 23 Punkten einen 1. Preis und Jonas Waldmüller ebenfalls einen 1. Preis mit 24 Punkten und somit Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb. Als „Coach“ hinter beiden Gitarristen steht Benjamin Rodigas. Nicht zu vergessen ist aber auch der Begleitpartner Guillermo Urzua-Quiroz, der Jonas und Frederick an den Saiten musikalisch unterstützte.
Gleich zwei Fagotttrios schickte die Lehrkraft Volker Werner erfolgreich ins Rennen. Beide Ensembles setzen sich aus Schülerinnen der Kreismusikschule und der städtischen Musikschule zusammen. Sonja Lindner(KMS), Annika Baum(KMS) und Chiara Martens(SMS) haben sich in der Altersgruppe 3 mit 23 Punkten und einem 1. Preis für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Das junge Fagotttrio in der Altersgruppe 2 mit Sonja Lindner (KMS), Lotta Wiegandt (SMS) und Matilda Väth (SMS) glänzte mit der Höchstwertung von 25 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. des Landeswettbewerbs und den Lehrkräften die hinter diesen jungen Musikerinnen und Musikern stehen. Jetzt heißt es wieder für einige durchhalten und beim Bundeswettbewerb Erfahrungen und Punkte sammeln. Viel Erfolg!

Musikalischer Frühling in Heiligenstadt am 5. April 2017
Kinohits
Nach oben